The Finnish Flash – Die großartige Karriere von Teemu Selänne

The Finnish Flash – Die großartige Karriere von Teemu Selänne

Mit der Zeit nimmt die Kraft eines jeden Athleten ab – nicht jedoch bei Teemu Selänne. Er unterbrach aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere, kehrte wieder zurück und erreichte auch im zunehmenden Alter noch viele großartige Erfolge.

Teemu Selänne wurde 1970 in Helsinki (Finnland) geboren. Seine ersten Eishockey-Spiele absolvierte er noch minderjährig mit der Mannschaft Jokerit. In der Saison 1988/89 stieg er in die Hauptmannschaft von Jokerit auf und entwickelte sich hier zu einem außergewöhnlichen Spieler.

Wechsel in die NHL: Torrekord in der Rookie-Saison

Bereits 1988 wurde Selänne von den Winnipeg Jets im Rahmen des NHL Entry Drafts ausgewählt. Tatsächliche startete er bei den Jets erst 1992, da Selänne zunächst seinen Wehrdienst in Finnland ableisten musste. Sein Debüt in der NHL gab Teemu Selänne dann am 06. Oktober 1992 und konnte mit seiner Mannschaft direkt einen Sieg über die Detroit Red Wings feiern. Insgesamt gingen in seiner ersten NHL-Saison 76 Tore auf Selännes Konto, womit er auch einen neuen Rookierekord aufstellte.

Die bereits frühen Erfolge von Teemu Selänne ließen auf eine erfolgreiche Zeit für die Winnipeg Jets hoffen. Der Erfolg hielt jedoch nicht lange an. Selänne fiel verletzungsbedingt aus und wurde 1996 zu den Mighty Ducks of Anaheim transferiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit den Wechseln verfliegt der Erfolg

In der neuen Mannschaft nahm Selänne schnell eine Führungsposition ein.Er konnte an die vorherigen Erfolge nicht nur anknüpfen sondern sie sogar noch übertreffen. Zeitgleich war Teemu Selänne auch mit der finnischen Nationalmannschaft erfolgreich und konnte bei den olympischen Spielen die Bronzemedaille erreichen. Doch auch die Zeit bei den Mighty Ducks sollte nicht über die Anfänge der 2000er hinaus gehen: 2001 wurde Selänne in einem Tausch an die San Jose Sharks abgegeben.

Die Erfolgszeiten von Teemu Selänne schienen beendet zu sein, er konnte in der neuen Mannschaft nicht an seine alten Erfolge anknüpfen. Es folgten zwei wenig zufriedenstellende Saisons und der anschließende Wechsel zu Colorado Avalanche. Doch auch das erneute Zusammenspiel mit seinem ehemaligen Teamkollegen Paul Kariya von den Mighty Ducks of Anaheim konnte nicht zu einer Kehrtwende führen; es folgte die wohl schlechteste Saison von Selännes gesamter Karriere.

Das Ende seiner Karriere?

Zusätzlich zum Leistungsabfall quälten Teemu Selänne zunehmend auch Knieprobleme, er unterzog sich daher einer Knie-OP und musste die Saison 2004/2005 ausfallen lassen, um die Verletzung vollständig auszukurieren. Aus der Pause gestärkt, kehrte Selänne wieder zu den Mighty Ducks of Anaheim zurück – und konnte diesmal seine vorherigen Erfolge wiederaufleben lassen. Mit seiner alten und neuen Mannschaft gelang es Selänne, 2007 den Stanley Cup zu gewinnen. Nach diesem großartigen Erfolg pausierte Selänne erneut, konnte jedoch nicht lange auf den Eishockey-Sport verzichten und ging erneut bei Anaheim unter Vertrag. Die alten Erfolge setzten sich fort und Selänne konnte noch viele Saisons erfolgreich abschließen. Auch auf internationaler Ebene erreichte Teemu Selänne mit der finnischen Nationalmannschaft große Siege und Medaillen – nur das olympische Gold blieb ihm verwährt. 2014 entschied sich Selänne nach einer weiteren Bronzemedaille bei den olympischen Spielen, seine aktive Karriere zu beenden.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.