Jaromir Jagr – Der ewige tschechische Flügestürmer

Jaromir Jagr – Der ewige tschechische Flügestürmer

Jaromir Jagr ist eine Ausnahmeerscheinung nicht nur im tschechischen Eishockey, sondern in der Sportwelt allgemein. Bereits mit 16 Jahren debütierte der Stürmer in der tschechoslowakischen Liga. Sein vielleicht größter Erfolg war der Gewinn der Olympischen Spiele 1998.

Der Hockeyspieler wurde 1972 in der damaligen Tschechoslowakei im Dorf Shmerov-Gnidusy geboren. Er interessierte sich seit seiner Kindheit für Eishockey, seine Eltern unterstützten ihn und schickten ihn in die Schule des HC Kladno. Jagr war für sein Alter ziemlich groß gewachsen und sehr stark auf dem Eis. Bereits in jungen Jahren zeigte er Höchstleistungen. Im Jahr 1990 wurde er im Draft von Mario Lemieux für die Pittsburgh Penguins gewählt. Hier spielte er insgesamt elf Jahre und führte die Penguins 1991 und 1992 zum Gewinn des Stanley Cup

Mit 602 Treffern der beste europäische Torschütze

Im Jahr 2001 bereicherte Jagr das Team der Washington Capitals. Allerdings lief es für ihn nicht besonders gut, sodass er zwei Jahre späte zu den New York Rangers wechselte. Während des Lockout 2004/05 spielte er für den russischen Club HK Awangard Omsk und gewann mit diesem den IIHF European Champions Cup. Zurück in New York sammelte Jagr in der Saison 2005/06 insgesamt 123 Scorepunkte und führte in der folgenden Saison sein Team als Captain an. Im November 2006 erzielte er sein sein 602. NHL Tor und ist seither der beste europäische Schütze in der Geschichte der NHL.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Allerdings wurde sein Vertrag bei den Rangers nicht verlängert, woraufhin er wieder zu Awangard Omsk wechselte. Als Teil des Awangard-Teams ging der heute 48-Jährige 205 Mal auf das Eis und erzielte 93 Tore.

Drei Goldmedaillen bei Olympia in den vergangenen Jahren für Jagr

Bei den olympischen Winterspielen 1998 gewann er die Goldmedaille. Bei den olympischen Winterspielen 2010 trug Jagr während der Eröffnungsfeier des Wettbewerbs die Flagge der Tschechischen Republik Dieses Jahr war ziemlich ereignisreich – der Präsident der Tschechischen Republik verlieh dem Spieler den Verdienstorden, woraufhin er ein Jahr später entschloss, eine Pause einzulegen.

Awangard war bereit, die Zusammenarbeit mit Jagr auszuweiten, aber er träumte davon, in die NHL zurückzukehren. Die Wahl fiel auf die Philadelphia Flyers – dem Spieler wurden für den Wechsel 3,3 Millionen US-Dollar angeboten. Es folgten weitere Stationen bei Kladno, den Dallas Stars, den Boston Bruins, den New Jersey Devils, den Florida Panthers und den Calgary Flames. Seit zwei Jahren steht Jagr wieder für HC Kladno auf dem Eis. Im Frühjahr 2019 trug er einen entscheidenden Anteil an dem Wiederaufstieg des HC Kladno in die erste tschechische Liga bei.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.