Exportschlager: Deutsche Eishockeyspieler in der NHL

Exportschlager: Deutsche Eishockeyspieler in der NHL

Obwohl Deutschland im Eishockey keine führende Nation ist, gibt es einige bekannte Spieler, die es in die NHL geschafft haben. Vier deutsche Eishockeyspieler können sich bislang damit brüsten, den Stanley-Cup gewonnen zu haben: Uwe Krupp, Dennis Seidenberg, Tom Kühnhackl und Philipp Grubauer. Neben ihnen gibt es noch weitere deutsche Exportschlager.

Uwe Krupp war der erste deutsche Gewinner des Stanley Cup. 1996 holte er mit den Colorado Avalanche den Sieg. Der zweite Sieger des Stanley-Cups aus Deutschland ist Dennis Seidenberg. Dieser feierte seinen größten Erfolg mit den Boston Bruins 2011. Tom Kühnhackl gewann den Stanley Cup in der Saison 2015/16 mit den Pittsburgh Penguins. 2017/18 schafften es die Washington Capitals mit dem deutschen Torhüter Philipp Grubauer. Neben Krupp, Seidenberg, Kühnhackl und Grubauer schafften es noch weitere Spieler in die NHL und feierten mit ihren Teams große Erfolge. 123eishockey.de stellt drei deutsche Größen des Sports vor.

Uli Hiemer

Mit Uli Hiemer fand der erste deutsche Spieler seinen Weg in den dauerhaften Einsatz in der NHL. 1984 wechselte der heute 58-Jährige zu den New Jersey Devils und debütierte im Spiel gegen die New York Islanders. Die ersten NHL-Tore fielen im Spiel gegen die Pittsburgh Penguins. Er blieb für drei Jahre in der NHL, bis er zur Saison 1987/88 wieder zurück in die deutsche Bundesliga wechselte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Heute ist Uli Hiemer in der Hockey Hall of Fame Deutschlands aufgenommen. Hier werden Spieler, Trainer und weitere bekannte Akteure des Eishockey-Sports ausgezeichnet.

Leon Draisaitl

Leon Draisaitl ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit 2014 bei den Edmonton Oilers spielt. Im März 2020 brach der „deutsche Gretzky“ den Rekord und wurde neuer Torschützenkönig der NHL. Im August unterzeichnete der Spieler einen Vertrag über ganze acht Jahre, der ihm insgesamt 68 Millionen US-Dollar einbringt. Damit wurde er zum höchstbezahlten deutschen Eishockeyspieler.

Dem „König auf Kufen“, wie die Sportschau den Deutschen betitelte, gelang es, in der Saison 2016/17 mit 77 Scorerpunkten den Punkterekord für Deutsche in der NHL zu brechen, den bis dahin Marco Sturm innehatte. In der Saison 2019/20 knackte er sogar die 100-Punkte-Marke und wurde er Topscorer in der NHL. Das nächste Ziel kann eigentlich nur noch „Stanley Cup“ lauten.

Thomas Greiss

Thomas Greiss debütierte 2008 in der NHL. Seit Oktober 2020 ist der 34-Jährige Torhüter der Detroit Red Wings und gehört zu den fünf besten internationalen Torhütern. Zuvor war er in der NHL bei den San Jose Sharks, den Phoenix Coyotes, den Pittsburgh Penguins und zuletzt bei den New York Islanders unter Vertrag. Mit der deutschen Nationalmannschaft spielte der Torwart bereits bei den Olympischen Winterspielen 2006 und 2010.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.