Prominente Eishockeyfans #2: Snoop Dogg

Prominente Eishockeyfans #2: Snoop Dogg

Viele prominente Persönlichkeiten haben öffentlich ihre Eishockey-Begeisterung bekundet. Auch bei Musikern erfreut sich der Sport einer großen Beliebtheit. Es scheint allerdings nicht immer ganz einfach zu sein, sich für ein Team zu entscheiden.

Wenn man an eishockeybegeisterte Rapper denkt, kommt einem wahrscheinlich als Erstes 2Pac in den Sinn, der häufig ein Shirt der Detroit Red Wings trug. Doch auch ein weiterer berühmter Rapper aus Kalifornien ist bekennender Fan, obwohl er sich nicht so recht sicher zu sein scheint, welches Team er anfeuern soll.

Lieblingsteam des Rappers ist unklar

Dass Calvin Cordozar Broadus Jr. alias Snoop Dogg eine gewisse Affinität zum Eishockey verspürt, ist nicht neu. Im Videospiel „NHL 20” war er beispielsweise als spielbarer Charakter und als Kommentator enthalten. Für letztere Rolle hatte er zuvor schon einmal geübt, als er im Januar 2019 das Spiel der Los Angeles Kings gegen die Pittsburgh Penguins kommentierte und den Fans mit seiner unnachahmlichen Art einen absoluten Kultmoment bescherte.

Das Fan-Dasein von Snoop Dogg scheint allerdings von einer gewissen Ambivalenz geprägt zu sein. Bei Konzerten wurde er bereits in verschiedenen Trikots der jeweiligen lokalen Teams gesichtet. Eigentlich war man aber trotzdem davon ausgegangen, dass der Kalifornier ein Anhänger der Anaheim Ducks sei. Als Anaheim 2007 den Stanley Cup holte, war Snoop beim zweiten Finalspiel in der Arena. Außerdem bekam er 2008 eine Eishockey-Lehrstunde vom ehemaligen Ducks-Kapitän Chris Pronger und besuchte weitere Partien.

Im Jahr 2018 übermittelte Snoop allerdings digital seine Glückwünsche an die Nashville Predators zu deren Playoff-Teilnahme. Im Video zu seinem Song „Gin & Juice” aus dem Jahr 1994 war er zudem in einem Trikot der Pittsburgh Penguins zu sehen. Auch im American Football unterstützt Snoop mit den Steelers ein Team aus Pittsburgh. Dort nahm er es allerdings ebenfalls nicht ganz so genau mit seiner Fan-Liebe und besuchte auch schon mal die Houston Texans zum Feiern in ihrer Kabine. Es bleibt also abzuwarten, welches Team als Nächstes in der Gunst des Calvin Broadus Jr. steigen wird.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.