Nur noch eine Woche: NHL-Wechselfristende rückt näher

Nur noch eine Woche: NHL-Wechselfristende rückt näher

Die Trade Deadline in der NHL steht kurz bevor. Nur noch bis zum nächsten Montag dürfen die Franchises untereinander mit ihren Spielern handeln. Für die Verantwortlichen der Teams geht es nun also in die heiße Phase und sie müssen zeitnah entscheiden, ob sie noch jemanden verpflichten oder abgeben wollen.

In dieser besonderen Saison unter den Bedingungen der Pandemie ist auch die Situation rund um die Trade Deadline speziell. Normalerweise endet die Wechselfrist in der NHL bereits Ende Februar, doch in dieser Spielzeit wurde ihr Ablauf auf den 12. April verschoben. Außerdem beeinflussen der veränderte Spielmodus und die Reisebeschränkungen zwischen Kanada und den USA mögliche Trades.

Wie immer gilt allerdings: Besonders die Spieler mit auslaufendem Vertrag nach der Saison sind potenzielle Tauschkandidaten, weil nur noch bis zur Trade Deadline die Möglichkeit besteht, für sie einen Gegenwert zu erhalten. Sportlich enttäuschende Teams, die ihre Saisonziele bereits abgeschrieben haben, könnten jene Spieler deshalb in dieser Woche noch zu einem anderen Franchise transferieren.

Der prominente Trade von Veteran Eric Staal Ende März war in diesem Sinne typisch. Er befindet sich im letzten Jahr seines aktuellen Vertrages. Da die Buffalo Sabres in der East Division abgeschlagener Letzter sind, transferierten sie ihren Center für einen Dritt- und einen Fünftrundenpick im nächsten Draft zu den Montreal Canadiens, deren Playoff-Chancen in der kanadischen Division noch intakt sind.

Spekulationen über Trade-Kandidaten schießen ins Kraut

Wie jedes Jahr tauchen kurz vor der Deadline diverse Gerüchte auf. Als heißer Kandidat für ein abgebendes Team gelten die Columbus Blue Jackets, deren Playoff-Chancen in der Central Division immer weiter schwinden. Besonders ihr Kapitän Nick Foligno und Verteidiger David Savard stehen im Fokus möglicher Interessenten.

Als aufnehmende Teams gelten naturgemäß fast alle Teams mit Ambitionen für den weiteren Saisonverlauf. Besonders heiß wird das mögliche Interesse der Washington Capitals an einem Torhüter gehandelt.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.