Viele Urgesteine und eine Torhüterin: NHL Hall of Fame Class 2020

Viele Urgesteine und eine Torhüterin: NHL Hall of Fame Class 2020

Auch im Jahr 2020 wurden wieder fünf Spieler und ein sogenannter „Builder“ in die Hall of Fame des Eishockeys aufgenommen. Die Hall of Fame Class 2020 besteht aus zwei Spielern, die zum ersten Mal aufnahmeberechtigt waren, zwei Spielern, die deutlich länger auf ihre Wahl warten mussten, und der erst achten Frau der HoF-Geschichte. Außerdem wird ein Offizieller ausgezeichnet, der die NHL seit 45 Jahren mitprägt.

Wann die offizielle Einführung in die Hall of Fame stattfinden kann, ist aufgrund der Corona-Pandemie noch ungewiss. Die Namen der neuen Hall of Famer stehen jedoch schon fest:

Jarome Iginla

Iginla ist der vierte schwarze Spieler, der in die Hall of Fame aufgenommen wird. Er war zum ersten Mal aufnahmeberechtigt. In seiner NHL-Karriere erzielte Iginla 625 Tore (16. Platz auf der Liste der meisten Tore) in 1.554 Spielen (14. Platz auf der Liste der meisten Spiele). Zweimal führte er die NHL mit den meisten Saisontoren an. Mit Kanada gewann Iginla zweimal Gold bei den Olympischen Spielen und einmal Gold bei der IIHF-Weltmeisterschaft.

Marian Hossa

Hossa, der ebenfalls zum ersten Mal aufnahmeberechtigt war, gewann dreimal den Stanley Cup mit den Chicago Blackhawks. Außerdem erreichte er zwei weitere Finals des Stanley Cups mit den Pittsburgh Penguins und den Detroit Red Wings. Er vollbrachte als einziger Spieler der NHL-Geschichte das Kunststück, in drei aufeinanderfolgenden Saisons mit drei unterschiedlichen Teams die Finalserie um den Stanley Cup zu erreichen.

Kevin Lowe

Lowe gewann den Stanley Cup sogar sechsmal mit den Edmonton Oilers und den New York Rangers. Der Verteidiger war außerdem bei sieben All Star Games dabei. Er war bereits im 20. Jahr seiner Wählbarkeit.

Kim St-Pierre

Die Torhüterin St-Pierre ist die achte Frau in der Eishockey Hall of Fame. Sie gewann mit Kanada dreimal Gold bei Olympischen Spielen und fünfmal Gold bei Weltmeisterschaften.

Doug Wilson

Wilson war ein äußerst torgefährlicher Verteidiger und ist eine Legende bei seinen Chicago Blackhawks. In der Saison 1981/82 wurde er zum besten Verteidiger der NHL gewählt. Der aktuelle General Manager der San Jose Sharks war im 24. Jahr seiner Wählbarkeit.

Ken Holland

Holland ist seit seinem aktiven Karriereende 1985 als Scout, Trainer und Manager in der NHL tätig. Während seiner 22 Jahre als General Manager der Detroit Red Wings gewannen diese viermal den Stanley Cup. Im Moment ist er General Manager der Edmonton Oilers.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.