Eishockey im Film #6: Mystery – New York: Ein Spiel um die Ehre

Eishockey im Film #6: Mystery – New York: Ein Spiel um die Ehre

Der Film aus dem Jahr 1999 mit dem genauso generischen wie sperrigen deutschen Titel (im Original: „Mystery, Alaska”) ist eine Komödie mit ernsten Elementen und einem prominenten Cast. Es wird ein nordamerikanisches Provinznest porträtiert, das sich in einem Eishockeyspiel mit einem NHL-Team misst.

Im kleinen Städtchen Mystery in Alaska ist Eishockey die Lieblingsbeschäftigung der Einwohner. Jeden Samstag treffen sich die besten Spieler zu einem Hockeymatch auf einem gefrorenen Teich. Charles Danner (gespielt von Hank Azaria), der ursprünglich aus Mystery stammt, dann aber die Stadt verließ, um Sportreporter zu werden, berichtet über dieses besondere Spiel in einem seiner Artikel. Die NHL will daraufhin das Team der New York Rangers für ein Exhibition Game in die Stadt bringen.

Auf dem Weg dorthin gibt es zahlreiche Hindernisse zu überwinden und das Spiel steht kurz vor der Absage. Letztendlich kann die Mannschaft um Sheriff John Biebe (Russell Crowe), die von Richter Walter Burns (Burt Reynolds) trainiert wird, jedoch antreten und die Rangers herausfordern.

Eishockey in der Nebenrolle

Eishockey dient Regisseur Jay Roach als Kulisse für die Darstellung des Lebens und der zwischenmenschlichen Beziehungen in Mystery. Es gibt Konflikte, Affären und eine Menge Kuriositäten. Der Film lässt seine etwas überzeichneten Charaktere miteinander zanken und sich wieder vertragen. Alles wirkt wie eine Huldigung der Provinz. Das finale Duell der beiden ungleichen Teams kann sich dann aber durchaus sehen lassen.

Bei den Kritikern kam der Film nicht sonderlich gut an und floppte auch an den Kinokassen. Die knapp 9 Millionen US-Dollar, die er dort einspielte, sind nur ein knappes Drittel des geschätzten Budgets von 28 Millionen US-Dollar. Trotzdem hat der Film eine Fangemeinde, die über alle kleineren Mängel hinwegsehen kann. Für Eishockeyfans ist „Mystery – New York: Ein Spiel um die Ehre” auf jeden Fall einen Blick wert.

(Foto: Hollywood Pictures, Rocking Chair Productions, Baldwin/Cohen Productions)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.