Magenta Sport Cup 2020: Düsseldorf meldet sich zurück

Magenta Sport Cup 2020: Düsseldorf meldet sich zurück

Beim Magenta Sport Cup 2020 kann die Düsseldorfer EG in der Gruppe A erstmals Siege einfahren. Die Fischtown Pinguins Bremerhaven sind bereits vor den letzten Gruppenspielen für das Halbfinale qualifiziert. In Gruppe B erobert München die Tabellenführung, während das Ausscheiden der Eisbären Berlin bereits feststeht.

Nach zwei Niederlagen zu Beginn konnten die Düsseldorfer in dieser Woche gleich doppelt feiern. Zuerst besiegten sie die Krefeld Pinguine mit 2:1 und dann die Grizzlys Wolfsburg mit 3:2 nach Verlängerung. Daniel Fischbuch entschied die Overtime mit seinem Tor zugunsten der Rheinländer. Mit dem Sieg über die Grizzlys gelang die Revanche für die 0:7-Klatsche, die es für Düsseldorf zum Auftakt in Wolfsburg gesetzt hatte.

Den Krefeld Pinguinen war dagegen das Chaos und die vielen Abgänge der letzten Woche anzumerken. Nach der Niederlage in Düsseldorf musste man sich auch im Heimspiel gegen Bremerhaven mit 1:3 geschlagen geben. Die Fischtown Pinguins bleiben damit weiter ungeschlagen und ihnen ist bereits nach vier Spielen in der Gruppe A das Halbfinale nicht mehr zu nehmen.

Eisbären Berlin weiter sieglos

Der bisherige Verlierer des Vorbereitungsturniers kommt aus Berlin, denn die Eisbären sind nach vier Partien immer noch ohne Sieg. Eigentlich wollten sie sich in dieser Woche für die 1:5-Heimpleite gegen die Schwenninger Wild Wings zum Auftakt revanchieren, doch auswärts wurde es sogar noch deutlicher. Die 2:7-Niederlage besiegelte trotz der beiden noch ausstehenden Spiele bereits das Aus nach der Gruppenphase.

München steht dagegen nach zwei Siegen in dieser Woche an der Spitze der Gruppe B. Im Heimspiel gegen die Adler Mannheim holten die Bayern einen 1:3-Rückstand auf und gewannen in der Verlängerung durch ein Tor von Keith Aulie mit 4:3. Es folgte ein 3:2-Auswärtssieg im Spitzenspiel beim bisherigen Tabellenführer aus Schwenningen. München führt jetzt mit einem Punkt vor den Wild Wings, Mannheim steht dahinter in Lauerstellung mit einem Spiel weniger.

Ergebnisse

Düsseldorfer EG 2:1 Krefeld Pinguine

EHC Red Bull München 4:3 (OT) Adler Mannheim

Schwenninger Wild Wings 7:2 Eisbären Berlin

Krefeld Pinguine 1:3 Pinguins Bremerhaven

Düsseldorfer EG 3:2 (OT) Grizzlys Wolfsburg Schwenninger Wild Wings 2:3 EHC Red Bull München

(Foto: Birgit Häfner)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.