DEL-Update: Ingolstadt bleibt an Mannheim dran

DEL-Update: Ingolstadt bleibt an Mannheim dran

In der Gruppe Süd hat sich neben den beiden Favoriten aus Mannheim und München der ERC Ingolstadt in den vorderen Tabellenregionen etabliert. Am Wochenende gelang den Schanzern ein Auswärtssieg in Straubing. Im Norden bauen die Fischtown Pinguins Bremerhaven ihre Tabellenführung aus.

Der ERC Ingolstadt hat in den letzten Wochen mit kontinuierlich guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und sich zum ersten Verfolger von Tabellenführer Adler Mannheim gemausert. Zuletzt feierten die Oberbayern unter anderem zwei Erfolge in München und einen 8:0-Kantersieg gegen Nürnberg.

Am Sonntag musste Ingolstadt dann bei den Straubing Tigers antreten. Die Panther zeigten früh ihr starkes Powerplay und gingen in doppelter Überzahl durch Tim Wohlgemuth (5.) in Führung. Kurze Zeit später wurde Justin Feser (13.) von Daniel Pietta in Szene gesetzt und stellte auf 2:0.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in den Mittelabschnitt, in dem Petrus Palmu (25.) für Ingolstadt abermals erhöhte. Wenige Sekunden später kassierte Straubing eine Strafe, aber die Schanzer konnten diese nicht ausnutzen. Im Gegenteil: Die Tigers verkürzten in Unterzahl durch Sandro Schönberger (26.).

Im Schlussabschnitt schaffte Straubings Mitchell Heard (58.) kurz vor Ende der Partie noch den Anschlusstreffer, aber dieser kam zu spät, denn Ingolstadt brachte den 3:2-Auswärtserfolg über die Zeit. Mit dem Sieg beenden die Panther ihre Negativserie in Straubing. Fünf Jahre lang hatten sie dort nicht mehr gewinnen können. Ingolstadt ist nun Tabellenzweiter mit drei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter aus Mannheim.

Bremerhaven siegt in der Overtime

In der Gruppe Nord haben die Fischtown Pinguins Bremerhaven bei den Iserlohn Roosters mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen. Das goldene Tor erzielte Mitchell Wahl. Weil die Eisbären Berlin zuvor mit 4:6 in Wolfsburg unterlegen waren, konnten die Pinguins ihre Tabellenführung verteidigen und ihren Vorsprung auf drei Punkte ausbauen.

(Foto: Red Bull München)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.