DEL2-Spieltage 33 & 34: Frankfurt bleibt oben dran

DEL2-Spieltage 33 & 34: Frankfurt bleibt oben dran

Die Löwen Frankfurt konnten mit zwei souveränen Siegen Anschluss an die Spitzengruppe der zweiten Liga halten. In dieser bleiben die Kassel Huskies das Maß der Dinge. Dahinter schlägt der EHC Freiburg den direkten Konkurrenten aus Bad Tölz und springt damit auf den zweiten Platz.

Die Löwen Frankfurt blicken auf einen erfolgreichen Doppelspieltag zurück. Am Donnerstag gewannen sie in Kaufbeuren deutlich mit 7:1. Luis Schinko und Carter Proft sammelten dabei jeweils drei Punkte. Am Samstag folgte dann in heimischer Halle ein 5:2-Sieg über die Eispiraten Crimmitschau, bei dem abermals Schinko mit zwei Punkten Frankfurts Topscorer war. Mit den sechs Punkten bestätigen die Löwen ihre aufstrebende Tendenz. Sie liegen nur noch vier Punkte hinter der Spitzengruppe auf Rang fünf und haben aufgrund ihrer coronabedingten Zwangspause Anfang Januar im Vergleich zur Konkurrenz auch noch Spiele in der Hinterhand.

Ganz vorne in der Tabelle ziehen die Kassel Huskies einsam ihre Kreise. Am Donnerstag machten sie es im Auswärtsspiel bei den Bayreuth Tigers spannend und gewannen erst im Penaltyschießen mit 5:4. Am Samstag reichte ein überragendes letztes Drittel mit vier Treffern zum 4:1-Heimsieg über den EV Landshut.

Achter Sieg in Folge für Freiburg

Im Topspiel des Wochenendes empfing der Tabellenvierte aus Freiburg am Sonntag den Dritten aus Bad Tölz. Beide hatten ihr Spiel am Donnerstag gewonnen und gingen deshalb mit Rückenwind in die Partie. Am Ende behielten die Wölfe jedoch die drei Punkte in Freiburg. Beim 4:2 sammelten Andreé Hult und Christian Billich jeweils drei Assists. Für die Freiburger war es bereits der achte Sieg in Serie und sie sprangen damit auf den zweiten Tabellenplatz.

An diesem Wochenende kam zum ersten Mal der neue Spielplan zum Tragen. Diesem zufolge ist nach den beiden Spieltagen des Wochenendes ein weiterer regulärer Spieltag am Montag und Dienstag angesetzt.

Ergebnisse des 33. und 34. Spieltags

Tölzer Löwen 4:3 EC Bad Nauheim

ESV Kaufbeuren 1:7 Löwen Frankfurt

Dresdner Eislöwen 2:5 Ravensburg Towerstars

EV Landshut 6:1 Bietigheim Steelers

Bayreuth Tigers 4:5 (PS) EC Kassel Huskies

Eispiraten Crimmitschau 3:5 Heilbronner Falken

Lausitzer Füchse 0:2 EHC Freiburg

Bietigheim Steelers 4:3 (OT) Dresdner Eislöwen

EC Kassel Huskies 4:1 EV Landshut

Ravensburg Towerstars 4:5 (OT) Bayreuth Tigers

Löwen Frankfurt 5:2 Eispiraten Crimmitschau

EC Bad Nauheim 3:4 ESV Kaufbeuren

EHC Freiburg 4:2 Tölzer Löwen

Heilbronner Falken 6:4 Lausitzer Füchse

(Foto: Bernd Lutz)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.