DEL2-Spieltage 5 & 6: Spielverschiebungen bringen Tabelle durcheinander

DEL2-Spieltage 5 & 6: Spielverschiebungen bringen Tabelle durcheinander

Durch die nötig gewordenen Quarantänemaßnahmen bei drei DEL2-Teams kam es am Wochenende zu mehreren Spielverschiebungen. Die beiden hessischen Aufstiegsfavoriten aus Frankfurt und Kassel konnten allerdings ihre beiden Spiele bestreiten. Die Ravensburg Towerstars verloren erstmals in dieser Saison.

Die Löwen Frankfurt werden mit gemischten Gefühlen auf das vergangene Eishockeywochenende zurückblicken. Am Freitag drehten sie noch einen 0:2-Rückstand im Heimspiel gegen die bisher ungeschlagenen Ravensburg Towerstars in einen 5:2-Sieg. Am Sonntag setzte es dann aber eine deftige 2:7-Niederlage bei den Bietigheim Steelers.

Die Kassel Huskies waren dagegen doppelt erfolgreich. Zuerst gewannen sie zuhause gegen die Dresdener Eislöwen mit 4:1 und dann ebenfalls gegen die Ravensburg Towerstars mit 4:2. Für Ravensburg dagegen war das Wochenende der erste Dämpfer der Saison, nachdem sie aus den vier Spielen zuvor ohne Niederlage hervorgegangen waren.

Ein Ausrufezeichen konnten an diesem Wochenende außerdem die Tölzer Löwen setzen. Bei den Eispiraten Crimmitschau benötigten sie noch das Penaltyschießen, um ein unterhaltsames Spiel für sich zu entscheiden. Max French verwandelte den entscheidenden Penalty zum 5:4-Auswärtsieg für Bad Tölz. In ihrem zweiten Match demontierten die Löwen dann zuhause die Lausitzer Füchse mit 7:1.

Tabelle mit wenig Aussagekraft

Die Teams aus Bayreuth, Kaufbeuren und Landshut befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne und deshalb mussten alle Spiele des Wochenendes mit ihrer Beteilung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Gleichzeitig wurde das Spiel von Heilbronn gegen Freiburg (4:7), das eigentlich im Dezember stattgefunden hätte, auf diesen Spieltag vorverlegt. Zusammen mit den Verschiebungen des vorherigen Wochenendes führt das dazu, dass die DEL2-Teams bisher eine höchst unterschiedliche Anzahl an Spielen absolviert haben. Die Bietigheim Steelers und die Dresdener Eislöwen haben bereits sieben Spiele hinter sich gebracht, während die Bayreuth Tigers erst zweimal auf dem Eis standen.

Die Tabelle eignet sich deshalb kaum, um die Mannschaften miteinander zu vergleichen. Die Steelers sind aktuell Tabellenführer, obwohl sie nur den siebtbesten Punkteschnitt der Liga aufweisen. Der EV Landshut ist dagegen ungeschlagen, hat aber auch nur vier Partien absolviert, weil er dieses Wochenende nicht in das Geschehen eingreifen konnte.

Ergebnisse des 5. und 6. Spieltags

Löwen Frankfurt 5:2 Ravensburg Towerstars

EC Kassel Huskies 4:1 Dresdner Eislöwen

Bietigheim Steelers 3:5 Lausitzer Füchse

Eispiraten Crimmitschau 4:5 (PS) Tölzer Löwen

Heilbronner Falken 4:7 EHC Freiburg

Tölzer Löwen 7:1 Lausitzer Füchse

Ravensburg Towerstars 2:4 EC Kassel Huskies

Bietigheim Steelers 7:2 Löwen Frankfurt

Dresdner Eislöwen 2:3 (OT) EC Bad Nauheim

(Foto: Bernd Lutz)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.