DEL2-Spieltage 38 & 39: Spektakel bei Siegen der Huskies-Verfolger

DEL2-Spieltage 38 & 39: Spektakel bei Siegen der Huskies-Verfolger

Die drei Teams hinter Tabellenführer Kassel Huskies gewannen ihre jeweiligen Partien teilweise spektakulär. Die Huskies selbst konnten das Hessenderby gegen die Löwen Frankfurt am Donnerstag für sich entscheiden, mussten am Samstag dann jedoch eine Niederlage in Kaufbeuren hinnehmen.

Die zweitplatzierten Bietigheim Steelers entschieden ihre beiden Spiele buchstäblich in letzter Minute. Sowohl beim 4:3-Heimsieg über den Tabellenletzten EC Bad Nauheim als auch beim äußerst unterhaltsamen 7:6 in Crimmitschau erzielte Verteidiger Max Prommersberger kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer und wurde so zum Garanten für Bietigheims maximale Punkteausbeute.

Auf dem dritten Platz rangiert aktuell der EHC Freiburg. Die Wölfe benötigten am Donnerstag in Heilbronn den Shootout für die Entscheidung. Erst der sechste Penalty von Nikolas Linsenmaier bescherte Freiburg den 3:2-Auswärtssieg und den Extrapunkt. Am Samstag folgte dann ein verrücktes Heimspiel gegen die Dresdner Eislöwen. Die Wölfe lagen im zweiten Abschnitt schon mit 0:5 zurück und drehten die Partie noch zu einem 9:6.

Auch der Tabellenvierte aus Bad Tölz konnte seine beiden Spiele gewinnen. Zuerst gewannen die Löwen in Ravensburg mit 5:1 bei den Towerstars, dann folgte ein knapper 5:4-Heimsieg über den EV Landshut.

Huskies gewinnen letztes Hessenderby der Hauptrunde

Am Donnerstag trafen die Kassel Huskies und die fünftplatzierten Löwen Frankfurt zum vierten und letzten Mal in der Hauptrunde dieser Saison aufeinander. Trotz ihrer herausragenden Saison zogen die Schlittenhunde bei zwei der bisherigen drei Hessenderbys den Kürzeren. Diesmal jedoch gewannen sie in der heimischen Eissporthalle mit 4:1 und sorgten für eine ausgeglichene Bilanz. Huskies-Verteidiger Joel Keussen erzielte dabei einen Treffer selbst und sammelte dazu noch zwei Vorlagen.

Während Frankfurt am Samstag allerdings einen 4:3-Heimsieg über die Bayreuth Tigers feierte, mussten die Huskies eine 3:4-Niederlage in Kaufbeuren hinnehmen. So sammelten beide Rivalen letztendlich drei Punkte.

Ergebnisse des 38. und 39. Spieltags

EC Kassel Huskies 4:1 Löwen Frankfurt

Ravensburg Towerstars 1:5 Tölzer Löwen

Bietigheim Steelers 4:3 EC Bad Nauheim

Dresdner Eislöwen 4:3 (OT) ESV Kaufbeuren

EV Landshut 0:1 (OT) Eispiraten Crimmitschau

Heilbronner Falken 2:3 (PS) EHC Freiburg

Bayreuth Tigers 3:2 (OT) Lausitzer Füchs

Tölzer Löwen 5:4 EV Landshut

ESV Kaufbeuren 4:3 EC Kassel Huskies

Lausitzer Füchse 1:2 Ravensburg Towerstar

Löwen Frankfurt 4:3 Bayreuth Tigers

EHC Freiburg 9:6 Dresdner Eislöwen

EC Bad Nauheim 6:3 Heilbronner Falken

Eispiraten Crimmitschau 6:7 Bietigheim Steelers

(Foto: Adobe Stock:Irina Volkova)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.