DEL-Update: München schließt wieder zu Mannheim auf

DEL-Update: München schließt wieder zu Mannheim auf

In der Gruppe Süd hat der EHC Red Bull München nach zuletzt eher durchwachsenen Leistungen wieder zwei Siege in Folge gefeiert und zum Tabellenführer aus Mannheim aufgeschlossen. Besonders defensiv ist weiter Luft nach oben, doch dafür stellt München die beste Offensive der Liga. In der Gruppe Nord präsentiert sich weiterhin der Tabellenführer aus Bremerhaven stark, aber auch die Düsseldorfer EG reitet in letzter Zeit auf einer Erfolgswelle.

Bei den Münchenern sind die Stärken und Schwächen des Teams aktuell klar verteilt: Die Defensive erscheint oft nicht sattelfest. Die 28 Gegentore sind die meisten der Gruppe Süd. Auf der offensiven Seite präsentieren sich die Roten Bullen dagegen herausragend. 39 eigene Treffer sind DEL-Bestwert. Heraus kommen regelmäßig spektakuläre Spiele mit vielen Toren.

So auch geschehen beim 6:4 Auswärtssieg am Samstag in Schwenningen, bei dem die Münchener einen 4:1-Rückstand nach dem ersten Abschnitt aufholen mussten. Dass diese Aufholjagd gelang, war maßgeblich Trevor Parkes zu verdanken, der vier Tore erzielte und damit zum Matchwinner avancierte.

Auch das bayerische Duell gegen die Straubing Tigers zwei Tage später gewannen die Münchener mit ihrer Offensivpower. Durch den 6:2-Heimsieg sind sie wieder punktgleich mit den Adlern Mannheim, die zuvor ihr Auswärtsspiel bei den Nürnberg Ice Tigers mit 3:2 gewonnen hatten. Die Adler haben allerdings noch eine Partie weniger auf dem Konto und können in ihrem heutigen Heimspiel gegen Augsburg punkten.

Düsseldorfer sind Verlängerungskönige

In der Gruppe Nord sind die Fischtown Pinguins Bremerhaven aktuell das Maß der Dinge. Auch das Spiel bei den Kölner Haien am Sonntag gewannen sie mit 4:3. Nach nun sechs Siegen in Folge und 18 Punkten grüßen sie weiter von der Tabellenspitze. Am Donnerstag geht es für sie zum Spitzenspiel nach Berlin zu den Eisbären, die ihrerseits ihr Spiel gegen die Kölner Haie am Dienstag mit 4:2 gewannen und damit Tabellenzweiter sind.

Hinter der Tabellenspitze hat die Düsseldorfer EG eine kleine Siegesserie gestartet. Nach zuvor drei Siegen in Folge nach Verlängerung gelang mit dem 3:1-Heimsieg über die Iserlohn Roosters am Montag nun auch die maximale Punkteausbeute.

(Foto: Red Bull München)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.