Der Puck: Eine runde Sache

Der Puck: Eine runde Sache

Der Eishockey-Puck ist sicherlich aufgrund von Form und Material eins der ungewöhnlicheren Sportgeräte. Bevor eine Scheibe aus vulkanisiertem Gummi das Spielgerät des Eishockeys wurde, musste jedoch erst Einiges passieren. Heutzutage gibt es für den Puck genaue Vorgaben.

Die ideale Form und das ideale Material für das Spiel auf dem Eis mussten erst gefunden werden. Am Anfang soll sogar mit gefrorenem Kuhmist und anderen behelfsmäßigen Gegenständen wie Steinen gespielt worden sein. Später nutzte man dann (Gummi-)Bälle, die allerdings den Nachteil hatten, dass sie regelmäßig versprangen. Als man auf die Idee kam, stattdessen flache Spielgeräte zu verwenden, waren diese zuerst häufig aus Holz und quadratisch. Diese quadratischen Scheiben waren mit dem Eishockeyschläger jedoch nicht gut zu kontrollieren.

Der erste Puck im heutigen Sinne wird in einem kanadischen Zeitungsbericht über ein Eishockeyspiel aus dem Jahr 1875 erwähnt. Seine Erfindung wird William Fleet Robertson zugeschrieben. Robertson soll bei einem Gummiball, der während eines Spiels ständig über die Feldbegrenzungen hinaussprang, den oberen und unteren Teil abgeschnitten haben, sodass nur noch eine runde Scheibe übrigblieb.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem die ideale Form gefunden war, ging es nun um die Optimierung des Materials. Anfang des 20. Jahrhunderts klebte man zwei oder mehr Gummischichten zusammen. Dies führte allerdings dazu, dass die Pucks häufig bei Schüssen auseinanderfielen. In den 1940er-Jahren folgte dann ein weiterer wichtiger Schritt in der Entwicklung des Pucks, als man fortan synthetisches statt natürliches Gummi verwendete.

Der Puck heute

Für den Puck hat die Internationale Eishockey-Förderation (IIHF) exakte Richtlinien festgelegt. Der Puck muss aus vulkanisiertem Gummi bestehen. Bei der Vulkanisation wird eine Kautschukmischung aus Latex und Schwefel erhitzt, wodurch der Puck elastischer wird und sich nicht so schnell verformt. Laut den Richtlinien der IIHF muss ein Puck außerdem exakt 1 Inch (2,54cm) hoch und 3 Inches (7,62cm) im Durchmesser sein. Das Gewicht variiert zwischen 156 und 170 Gramm.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.