Neujahrstradition NHL Winter Classic

Neujahrstradition NHL Winter Classic

Ein Highlight im vollen NHL-Kalender ist zweifellos das Winter Classic, bei dem jedes Jahr am 1. Januar unter freiem Himmel gespielt wird. Dabei wurde 2014 sogar eine Rekordkulisse für ein Eishockeyspiel erreicht. Das diesjährige NHL Winter Classic musste um ein Jahr verschoben werden.

Das NHL Winter Classic ist als Neujahrstradition selbst noch eher neu. Seit 2008 wird es jährlich ausgetragen. Insgesamt traten seitdem 13 verschiedene Teams in zwölf Ausgaben gegeneinander an. Die jeweiligen NHL-Franchises zogen dafür von ihrer Eishalle in ein lokales Baseball- oder Footballstadion um.

Das Freiluft-Spektakel soll an die Ursprünge des Eishockeys erinnern und wird dementsprechend inszeniert. Die Spieler tragen häufig Retro-Trikots und anderes Retro-Equipment. Außerdem werden einige Regeln an die besonderen Bedingungen angepasst. So werden im letzten Spielabschnitt und auch in einer etwaigen Overtime nach der Hälfte der Zeit noch einmal die Seiten getauscht, weil die Windbedingungen sonst einen unfairen Einfluss auf das Spiel nehmen könnten. Außerdem dürfen die Torhüter vor dem Penaltyschießen selbst das Tor auswählen, das sie verteidigen wollen.

Die meisten Tore in einem NHL Winter Classic fielen 2009 beim 6:4-Sieg der Detroit Red Wings über die Chicago Blackhawks im Wrigleys Field, der Spielstätte des Baseball-Teams Chicago Cubs. Den höchsten Sieg gab es 2016 für die Montreal Canadiens, als sie die Boston Bruins im Gillette Stadium, der Heimat des NFL-Teams New England Patriots, mit 5:1 besiegten. Die Chicago Blackhawks waren mit vier Teilnahmen am häufigsten beim Winter Classic dabei, verloren allerdings alle vier Partien.

Zuschauerrekord im Michigan Stadium

Aufgrund des Lockouts in der Saison 2012/13 fiel das NHL Winter Classic zwischen den Detroit Red Wings und den Toronto Maple Leafs aus und wurde im folgenden Jahr nachgeholt. Es fand im Michigan Stadium statt, das eigentlich das Football-Stadion der University of Michigan und zudem das größte Stadion der USA ist. Insgesamt waren 105.491 Zuschauer dabei, als die Maple Leafs mit 3:2 nach Penaltyschießen siegten – bis heute Zuschauerrekord für ein Eishockeyspiel.

Da die NHL-Saison 2020/21 erst Mitte Januar beginnt, musste das nächste Winter Classic auf 2022 verschoben werden. Dann empfangen die Minnesota Wild die St. Louis Blues im Target Field in Minneapolis.

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.