DEL-Update: Iserlohn und Köln sind die Gewinner des Playoff-Gipfels

DEL-Update: Iserlohn und Köln sind die Gewinner des Playoff-Gipfels

In den beiden Montagspartien der DEL waren die Plätze drei bis sechs der Gruppe Nord im Einsatz. Da die Doppelrunde gegen die Teams der eigenen Gruppe in dieser Woche beendet sein wird, hatten die beiden Duelle der direkten Konkurrenten große Bedeutung im Kampf um die Playoffs. Die Iserlohn Roosters gewannen deutlich, auch weil die Grizzlys Wolfsburg Schwächen im Abschluss offenbarten. Die Kölner Haie profitierten in Düsseldorf von ihrem Blitzstart.

Im ersten Spiel des Montagabends empfing der Tabellenvierte aus Iserlohn den Tabellendritten aus Wolfsburg. Die Gäste waren im ersten Abschnitt wie über die gesamte Partie die etwas bessere Mannschaft. Das Tor erzielten jedoch die Gastgeber. Brent Raedeke (13.) brachte Iserlohn aus spitzem Winkel in Führung.

Im zweiten Abschnitt kamen die Roosters zwar besser ins Spiel, doch weiterhin hatten die Grizzlys mehr Torabschlüsse, die sie jedoch allesamt nicht nutzen konnten. So blieb das Drittel torlos und es ging mit dem etwas schmeichelhaften 1:0 für Iserlohn in den Schlussabschnitt.

Auch hier wurde es für die Grizzlys nicht besser, im Gegenteil. Wieder verzeichneten sie deutlich mehr Chancen, aber es klingelte ausschließlich auf der anderen Seite. Erik Buschmann (53.), Joseph Whitney (58.) und Joel Lowry (60.) stellten den Spielverlauf auf den Kopf. Beim 4:0-Heimsieg erreichte Iserlohns Torhüter Andreas Jenike sein zweites Saison-Shutout. Die Grizzlys vergaben insgesamt 47 Schüsse auf seinen Kasten und mussten durch die Niederlage ihren dritten Tabellenplatz an die Roosters abgeben.

Düsseldorf kann furiosen Haie-Start nicht mehr kontern

Im zweiten Spiel trat der Tabellensechste aus Köln beim Fünften aus Düsseldorf zum Rheinderby an. Die ersten drei Aufeinandertreffen in dieser Saison gingen alle an Düsseldorf und die Haie hatten sich scheinbar vorgenommen, die Saison keinesfalls ohne Derbysieg zu beenden. Bereits nach nicht einmal acht Minuten lagen die Haie mit 3:0 in Führung. Das erste Tor von Colin Ugbekile fiel gar nach 32 Sekunden.

Düsseldorf kam zwar im weiteren Verlauf der Partie noch einmal heran, doch die Hypothek aus der Anfangsphase erwies sich als zu hoch. Am Ende stand ein Kölner 6:3-Auswärtssieg zu Buche, mit dem die Haie die Düsseldorfer in der Tabelle überholen. Die Kölner liegen jetzt nur noch zwei Punkte hinter den viertplatzierten Grizzlys Wolfsburg. Am Mittwoch kommt es zum direkten Duell der beiden Konkurrenten in Köln, das gleichzeitig auch die letzte Partie der Doppelrunde im Norden darstellt. Ab dem Wochenende wird dann gegen die Teams der jeweils anderen Gruppe gespielt.

(Foto: Birgit Häfner )

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.