DEL2-Spieltage 11 & 12: Eispiraten überraschen mit Doppelsieg

DEL2-Spieltage 11 & 12: Eispiraten überraschen mit Doppelsieg

Die Eispiraten Crimmitschau sind mit ihren beiden Siegen der Gewinner des Wochenendes. Der Tabellenführer aus Ravensburg gab sich derweil weiterhin keine Blöße. Das Kellerduell der beiden Schlusslichter aus Kaufbeuren und Bayreuth war überraschend unterhaltsam.

Mit einem 5:4-Sieg bei den Kassel Huskies am Freitag und einem 5:1-Heimsieg über den EC Bad Nauheim am Sonntag haben die Eispiraten Crimmitschau nach einem durchwachsenen Saisonstart endgültig in die Erfolgsspur gefunden. Zusammen mit dem Heimsieg über Freiburg in der Vorwoche sammelten die Sachsen nun drei Siege in Folge gegen Teams aus den Top-5 der Tabelle. Im Spiel gegen die Huskies holten die Eispiraten sogar einen 0:3-Rückstand auf, bevor sie ihn im Schlussdrittel in einen Auswärtssieg drehten. Dort lagen sie nochmal 3:4 zurück und entschieden die Partie dann durch Tore von Travis Ewanyk und Mathieu Lemay zu ihren Gunsten.

Neben den Kassel Huskies, deren zweites Spiel am Sonntag ausfiel, war es auch für die Löwen Frankfurt wieder ein unzufriedenstellendes Wochenende. Am Freitag konnten sie zwar ihr Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren mit 5:3 für sich entscheiden, aber am Sonntag setzte es direkt wieder eine 1:2-Auswärtsniederlage in Weißwasser bei den Lausitzer Füchsen. Den Löwen mangelt es also weiterhin an Konstanz und deshalb stecken sie im Tabellenmittelfeld fest.

Towerstars besiegen auch die Steelers

Die Ravensburg Towerstars machen ihrem Status als Team der Stunde weiter alle Ehre. Nachdem ihr Freitagsspiel ausgefallen war, ging es für sie am Sonntag nach Bietigheim zu den Steelers. Diese hatten am Freitag noch mit 5:2 beim Tabellenletzten aus Bayreuth gewonnen, aber gegen die Ravensburger Offensivpower waren sie mehr oder weniger chancenlos. Heraus kam ein 8:3-Auswärtssieg für die Towerstars, bei dem besonders Robbie Czarnik und Mathieu Pompei mit jeweils vier Scorerpunkten überzeugten.

Am Sonntag wurde das Duell der beiden punktgleichen Schlusslichter ESV Kaufbeuren und Bayreuth Tigers eine torreiche Partie, die die Tigers mit 7:5 für sich entschieden. Der ESV hatte in seinem Heimspiel bereits früh mit 3:0 geführt, konnte aber letztendlich nicht verhindern, dass die Tigers siegten und die rote Laterne des Tabellenletzten bei ihrer Abreise in Kaufbeuren ließen.

Ergebnisse des 11. und 12. Spieltags

Löwen Frankfurt 5:3 ESV Kaufbeuren

EC Bad Nauheim 4:2 Lausitzer Füchse

EC Kassel Huskies 4:5 Eispiraten Crimmitschau

EV Landshut 5:2 Dresdner Eislöwen

Bayreuth Tigers 2:5 Bietigheim Steelers

Lausitzer Füchse 2:1 Löwen Frankfurt

Eispiraten Crimmitschau 5:1 EC Bad Nauheim

Bietigheim Steelers 3:8 Ravensburg Towerstars

EHC Freiburg 7:3 EV Landshut

ESV Kaufbeuren 5:7 Bayreuth Tigers

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.