DEL-Update: Tabellenführer halten Verfolger auf Distanz

DEL-Update: Tabellenführer halten Verfolger auf Distanz

Im Spitzenspiel der beiden bestplatzierten Teams der Gruppe Nord behielten die Fischtown Pinguins Bremerhaven gegen die Düsseldorfer EG dank eines starken Schlussabschnitts die Oberhand. Bremerhaven beendete damit die Siegesserie von Düsseldorf und behauptete sich an der Tabellenspitze. Im Süden ergab sich ein ähnliches Bild, denn auch hier triumphierte der Spitzenreiter aus Mannheim über den Tabellenzweiten aus München.

Vor dem Spieltag standen die Fischtown Pinguins Bremerhaven und die Düsseldorfer EG punktgleich auf den Plätzen eins und zwei. Es ging also bei ihrem gestrigen Aufeinandertreffen in Bremerhaven darum, wer in nächster Zeit die Tabelle anführt und wer sich erstmal wieder mit der Verfolgerrolle begnügen muss.

Im ersten Abschnitt ging Bremerhaven in Überzahl durch Žiga Jeglič (12.) in Führung, doch Düsseldorf glich durch Daniel Fischbuch (17.) zum 1:1-Pausenstand aus.

Im Mittelabschnitt erhielt Bremerhaven mehrere Strafen, die sie teuer zu stehen kamen, denn Nicholas Jensen (25.) und Alexander Barta (32.) erzielten jeweils im Powerplay zwei Treffer für Düsseldorf.

Mit einer 3:1-Führung für Düsseldorf ging es in den Schlussabschnitt, der dann allerdings Bremerhaven gehörte. Diesmal waren es Strafen aufseiten der Düsseldorfer, die in zwei Bremerhavener Überzahl-Toren von Miha Verlič (43.) und wieder Žiga Jeglič (46.) resultierten und damit den Weg zum Ausgleich ebneten. Mitchell Wahl (51.) drehte dann mit seinem Treffer zum 4:3 endgültig das Spiel zugunsten der Pinguins.

Da die Düsseldorfer nicht mehr kontern konnten, mussten sie nach sechs Siegen in Folge erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Bremerhaven dagegen grüßt von der Tabellenspitze.

Mannheim baut Tabellenführung aus

Auch im Spitzenspiel der Gruppe Süd konnte sich der Tabellenführer gegen den Verfolger behaupten. Die Adler Mannheim siegten in München mit 6:3 und bauten damit ihren Vorsprung auf ihren bayerischen Rivalen auf acht Punkte aus. Die Adler zeigten eine ihrer besten Saisonleistungen. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel übernahmen sie im Mittelabschnitt zusehends die Kontrolle über die Partie. In den ersten acht Minuten des Schlussabschnitts zogen sie dann mit drei schnellen Toren auf 6:2 davon und die Münchener kamen nicht mehr heran.

(Foto: Adler Mannheim)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.