Beschlossen: DEL-Auftakt mit allen 14 Teams steht

Beschlossen: DEL-Auftakt mit allen 14 Teams steht

Lange gab es erhebliche Zweifel, doch nun steht der Saisonauftakt der DEL im Dezember und alle 14 Teams gehen an den Start. Um der Situation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie Rechnung zu tragen, wurde allerdings der Modus verändert.

Nachdem der Auftakt der DEL-Spielzeit 2020/21 zuerst für September und dann für November geplant war, stand zuletzt selbst der Saisonbeginn im Dezember nicht fest. Zumindest war nicht klar, ob denn auch alle 14 Teams mitwirken würden, wenn man im Dezember startet. Doch jetzt können alle Eishockey-Fans in Deutschland aufatmen, denn sämtliche Clubs haben ihre Teilnahme möglich gemacht. Auch die Kölner Haie, bei denen bis zuletzt gezittert wurde, haben grünes Licht gegeben.

Aufteilung in Nord und Süd, nur 38 Saisonspiele für jedes Team

Bei der Gesellschafterversammlung der DEL wurde nun beschlossen, dass die Liga am 17. Dezember ihren Spielbetrieb aufnimmt. Aufgrund des verspäteten Saisonstarts und der Pandemie-Lage wurde allerdings der Modus angepasst. So wird die DEL in zwei Divisionen unterteilt. In der Gruppe Nord treffen die Eisbären Berlin, die Fischtown Pinguins Bremerhaven, die Düsseldorfer EG, die Kölner Haie, die Iserlohn Roosters, die Krefeld Pinguine und die Grizzlys Wolfsburg aufeinander. Die Gruppe Süd besteht aus den Augsburger Panthern, dem ERC Ingolstadt, den Adlern Mannheim, Red Bull München, den Nürnberg Ice Tigers, den Straubing Tigers und den Schwenninger Wild Wings.

Die übliche Doppelrunde, bei der jedes Team viermal gegen jedes andere Team antritt, wird diesmal nur innerhalb der eigenen Division ausgetragen. Gegen Teams der anderen Division spielt jedes Team nur zweimal. Der Spielplan reduziert sich so von den üblichen 52 Spielen auf 38 in dieser Saison.

Die besten vier Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Playoffs, in denen Best-of-Three-Serien gespielt werden. Die Viertelfinals werden noch innerhalb der jeweiligen Gruppe gespielt, die Halbfinals dann zwischen den beiden Gruppen. Außerdem verständigte sich die Liga darauf, dass es diese Saison, anders als geplant, keinen Absteiger in die DEL2 geben wird. Falls der DEL2-Meister ein aufstiegsberechtigtes Team sein sollte, würde die nächste DEL-Spielzeit dann mit 15 Teams stattfinden.

(Foto: Red Bull München)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.