DEL-Update: Mannheim bleibt auch gegen Schwenningen ungeschlagen

DEL-Update: Mannheim bleibt auch gegen Schwenningen ungeschlagen

Im Topspiel der Gruppe Süd zwischen den beiden einzigen noch ungeschlagenen Teams der DEL behielten die Adler Mannheim gegen die Schwenninger Wild Wings die Oberhand. In einer ausgeglichenen Partie hatten die Adler die bessere Chancenverwertung auf ihrer Seite. In der Gruppe Nord ist alles noch sehr eng beisammen, nur die Krefeld Pinguine sehen aktuell kein Land.

Die Adler gingen mit reichlich Selbstvertrauen in ihr Heimspiel gegen Schwenningen. Schließlich hatten sie zuletzt sowohl ihr Heimspiel gegen München als auch ihr Auswärtsspiel in Ingolstadt im Penaltyschießen gewonnen. Diesmal sollte es aber gerne die maximale Punkteausbeute sein. Es war jedoch klar, dass das keine einfache Aufgabe werden würde, denn die Wild Wings waren ebenfalls noch ungeschlagen und seit ihrem 5:2-Sieg gegen die Straubing Tigers sogar Tabellenführer.

Mannheim startete druckvoll und konnte durch Stefan Loibl (6.) in Führung gehen, der eine Vorlage von Markus Eisenschmid verwertete. Nur sechs Minuten später war Eisenschmid wieder an einem schönen Spielzug beteiligt, den Matthias Plachta (12.) zum 2:0 abschloss. Doch die Wild Wings zeigten sich überhaupt nicht geschockt und schlugen im direkten Gegenzug zurück. Nur 33 Sekunden nach dem Mannheimer Tor erzielte Bo Bassen (12.) den Anschlusstreffer.

Im Mittelabschnitt mehrten sich die Strafen. Während die Wild Wings in ihrem Powerplay durch Christopher Fischer allerdings nur den Pfosten trafen, machten es die Adler in Überzahl besser und erhöhten durch David Wolf (37.) auf 3:1. Im Schlussabschnitt konnte Schwenningen durch Tyson Spink (57.) zwar noch einmal verkürzen, doch am Ende blieb es beim 3:2, mit dem Mannheim wieder an die Tabellenspitze springt.

Punktlose Pinguine

In der Gruppe Nord macht sich bei den Krefeld Pinguinen das Chaos während der Saisonvorbereitung bemerkbar. Mit null Punkten und einem 8:25-Torverhältnis nach fünf Spielen sind die Pinguine in der eigentlich ausgeglichenen Nordgruppe bereits etwas abgeschlagen Tabellenletzter.

Ihr letztes Spiel verloren sie gegen die Kölner Haie mit 2:7. Die Haie sind eine der positiven Überraschungen der bisherigen Saison. Das junge Team führt aktuell sogar die Tabelle der Gruppe Nord vor den Iserlohn Roosters an, die nach ihrem starken Auftritt beim 5:2-Sieg über die Eisbären Berlin nun eine 5:6-Overtime-Niederlage gegen die Düsseldorfer EG hinnehmen mussten.

(Foto: Adler Mannheim)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.