U20-WM: Erster Sieg für ersatzgeschwächtes DEB-Team

U20-WM: Erster Sieg für ersatzgeschwächtes DEB-Team

Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen Finnland und Kanada konnte die deutsche Auswahl im dritten Gruppenspiel gegen die Slowakei den ersten Sieg einfahren, obwohl sie weiterhin stark dezimiert antreten musste. Im letzten Gruppenspiel geht es nun gegen die Schweiz um das Weiterkommen.

Für das deutsche Team galt es, die beiden Niederlagen zum Auftakt schnell abzuhaken, denn die wichtigen beiden Gruppenspiele standen erst noch bevor. Von vornherein war klar, dass Finnland und Kanada die beiden großen Favoriten auf den Gruppensieg in der deutschen Gruppe sein würden. Deshalb „profitierte” das deutsche Team bei all den Corona-Ausfällen kurioserweise davon, die ersten beiden Spiele gegen die Favoriten bestreiten zu müssen und dort die erwartbaren Niederlagen zu kassieren.

Gegen die Slowakei hatte das deutsche Team etwas mehr Zeit für gemeinsames Training und Erholung. Außerdem stieß Torhüter Florian Bugl zur Mannschaft, der ein starkes Spiel machen sollte. Die Slowaken hatten zuvor die Schweiz knapp mit 1:0 besiegt und hätten mit einem Sieg über Deutschland bereits Platz 3 in der Gruppe sichern können.

Zimmermann entscheidet Overtime-Krimi

Das 2:16 hallte noch etwas nach, als die deutsche U20-Nationalmannschaft in der Nacht von Montag auf Dienstag zu ihrem dritten Spiel antrat, doch spätestens mit dem 1:0-Führungstreffer von Tim Stützle (6.) war die Klatsche dann abgeschüttelt. Die Slowaken schlugen allerdings schnell zurück und glichen durch Michal Mrazik (11.) aus. Der Treffer war aufgrund einer Abseitsposition des Torschützen irregulär, zählte aber dennoch.

Im zweiten Abschnitt ging die Slowakei nach einem Konter durch Oleksii Myklukha (24.) in Führung, doch Deutschland antwortete mit dem Ausgleich durch Stützle (29.), der einen starken Sololauf in Überzahl etwas glücklich vollendete. Auf die erneute Führung der Slowaken durch Doppeltorschütze Mrazik (35.), der einen Schuss vom erst 16-jährigen Simon Nemec abfälschte, folgte wiederum der deutsche Ausgleich durch Florian Elias (40.), der seinerseits einen Schuss von Simon Gnyp abfälschte.

Im Schlussabschnitt sorgte eine starke Parade von Bugl und die Latte nach einem Schuss von Stützle dafür, dass es in die Verlängerung ging. Diese entschied Verteidiger Mario Zimmermann (65.) im Powerplay mit einem Handgelenkschuss zugunsten des DEB-Teams. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag geht es jetzt gegen die Schweiz im letzten Gruppenspiel um das Weiterkommen.

Foto: AFP

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.