DEL2-Spieltag 16: Huskies übernehmen Tabellenführung

DEL2-Spieltag 16: Huskies übernehmen Tabellenführung

Ein besonderes Präsent für Eishockeyfans gab es am zweiten Weihnachtsfeiertag, als die DEL2 ihren 16. Spieltag austrug. Wie schon beim Spieltag zuvor konnten alle sieben Spiele ausgetragen werden, was zuvor im Verlauf der Saison nur selten der Fall gewesen war. Die Kassel Huskies grüßen durch ihren Sieg nun von der Tabellenspitze, auch weil der bisherige Tabellenführer aus Ravensburg erstmals wieder in zwei Spielen hintereinander schwächelte.

Spätestens seit dem 7:0-Derbysieg gegen die Löwen Frankfurt am 18. Dezember surfen die Huskies auf einer Erfolgswelle. Der souveräne 5:1-Heimerfolg über die Lausitzer Füchse am zweiten Weihnachtsfeiertag war der fünfte Sieg in Folge. Die Huskies übernehmen damit die Tabellenführung von den Ravensburg Towerstars und haben nun zwei Punkte Vorsprung bei einem Spiel weniger.

Die Towerstars hingegen haben nach ihren fulminanten Auftritten in der ersten Saisonphase nun wieder zwei Misserfolge in Serie hinnehmen müssen. Gegen Freiburg verspielten sie im Schlussabschnitt eine 3:1-Führung und verloren noch mit 3:4 im Penaltyschießen. Bereits am Spieltag zuvor hatte es für die Ravensburger eine deftige 0:6-Pleite in Bad Nauheim gesetzt.

Für die Löwen Frankfurt war die Derbyklatsche in Kassel scheinbar ein Weckruf, um zu mehr Konstanz zu finden, denn alle drei folgenden Spiele entschieden die Frankfurter für sich. Auch am zweiten Weihnachtsfeiertag gab es einen 3:1-Auswärtssieg in Heilbronn.

Eislöwen entlassen Trainer Rossi

Die Heilbronner Falken sind nach ihren vielen Spielabsagen Tabellenletzter mit sechs Punkten Rückstand auf die Dresdner Eislöwen, die allerdings auch ganze sechs Spiele mehr absolviert haben. Die Verantwortlichen in Dresden zogen daraus die Konsequenz und entließen Trainer Rico Rossi, obwohl die Eislöwen am zweiten Weihnachtsfeiertag noch das Derby gegen die Eispiraten Crimmitschau mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen hatten.

Das herausragende Spiel dieses weihnachtlichen Spieltags fand allerdings eindeutig in Bietigheim statt, wo die Tölzer Löwen gastierten. Das ausgeglichene Match bot ein unterhaltsames Hin und Her mit dem besseren Ende für die Steelers. Erst das 15. Tor der Partie durch Bietigheims Dreifachtorschütze Alexander Preibisch entschied das Torfestival zum 8:7-Endstand.

Ergebnisse des 16. Spieltags

EC Kassel Huskies 5:1 Lausitzer Füchse

Bayreuth Tigers 7:2 EC Bad Nauheim

Ravensburg Towerstars 3:4 (PS) EHC Freiburg

Bietigheim Steelers 8:7 Tölzer Löwen

Dresdner Eislöwen 3:2 (OT) Eispiraten Crimmitschau

EV Landshut 2:3 (PS) ESV Kaufbeuren

Heilbronner Falken 1:3 Löwen Frankfurt

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.