Deutsche NHL-Legionäre #10: Tom Kühnhackl

Deutsche NHL-Legionäre #10: Tom Kühnhackl

Der Flügelstürmer aus Niederbayern darf sich zu einem sehr exklusiven Club zählen. Er ist einer von vier Deutschen, die den Stanley Cup gewinnen konnten. Doch damit nicht genug: Tom Kühnhackl gelang dieses Kunststück sogar in zwei aufeinanderfolgenden Spielzeiten. Dieser Back-to-back-Titelgewinn stellt auch in der langen Historie der deutschen NHL-Legionäre eine einzigartige Leistung dar.

Im Jahr 1992 wurde Tom Kühnhackl im bayerischen Landshut geboren. Im dortigen Nachwuchsteam begann er mit dem Eishockeysport. Er spielte für Landshut in der zweiten Liga und absolvierte für die Augsburger Panther auch seine ersten Partien in der höchsten deutschen Spielklasse, ehe er zu den Windsor Spitfires in die kanadische Juniorenliga OHL wechselte.

Im NHL Entry Draft 2010 wurde Kühnhackl dann in der vierten Runde an insgesamt 110. Stelle von den Pittsburgh Penguins ausgewählt. Ihm wurde schon damals eine erfolgreiche NHL-Karriere vorausgesagt und seine relativ späte Draftposition galt für Pittsburgh deshalb als Schnäppchen. Trotzdem spielte das deutsche Talent erstmal weiter in der OHL und später in der zweithöchsten nordamerikanischen Liga AHL.

Zwei Stanley Cups in den ersten beiden Saisons

Erst in der Saison 2015/16 bekam Kühnhackl dann seine Chance bei den Penguins. Seine Karriere verlief in der Folgezeit geradezu traumhaft. Er etablierte sich in der Liga und erreichte direkt in seiner ersten Spielzeit die Postseason. Die Mannschaft um Playoff-MVP Sidney Crosby, den Kühnhackl als sein Vorbild bezeichnet, spielte stark auf und zog in die Finalserie ein. Dort schlug Kühnhackls Team die San Jose Sharks mit 4:2, womit er zum dritten deutschen Stanley-Cup-Champion nach Uwe Krupp und Dennis Seidenberg wurde.

Die folgende Spielzeit 2016/17 ähnelte dann der vorherigen. Wieder ein tiefer Playoff-Run, wieder Sidney Crosby als Playoff-MVP, wieder Champion. Diesmal schlug Pittsburgh im Finale die Nashville Predators mit 4:2. Bis zu diesem Zeitpunkt war Uwe Krupp der einzige Deutsche, der zwei NHL-Meisterschaften feiern konnte. Kühnhackls doppelter Titelgewinn in seinen ersten beiden Saisons markierte deshalb einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der deutschen NHL-Legionäre.

(Foto: AFP)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.