Ausnahmespieler #6: Bobby Orr

Ausnahmespieler #6: Bobby Orr

Für insgesamt zehn Spieler wurde von der Hockey Hall of Fame die Regel außer Kraft gesetzt, die normalerweise eine dreijährige Wartezeit zwischen Karriereende und Aufnahme vorsieht. Einer dieser zehn Ausnahmespieler war Bobby Orr, der die Rolle des Verteidigers revolutionierte und als einziger Spieler seiner Position die NHL im Scoring anführte.

Der legendäre Verteidiger Robert Gordon „Bobby“ Orr feiert heute Geburtstag. Vor 73 Jahren wurde er in Parry Sound in der kanadischen Provinz Ontario geboren. Schon früh zeigte sich sein Eishockey-Talent und im Alter von 14 Jahren unterschrieb der Enkel eines irischen Einwanderers seinen ersten Amateurvertrag bei den Boston Bruins. Als er vier Jahre später in der NHL debütieren sollte, statteten ihn die Bruins mit dem teuersten Rookie-Vertrag der Ligageschichte aus, der ihn gleichzeitig auf Anhieb zum bestbezahltesten Spieler der NHL machte. Die Erwartungen an den hochveranlagten 18-jährigen waren enorm.

Doch Orr wurde ihnen gerecht. In seiner ersten Saison 1966/67 wurde er mit der Calder Memorial Trophy als bester Liganeuling ausgezeichnet. Schnell entwickelte er sich zum besten Verteidiger der Liga.

Eine Saison für die Geschichtsbücher

Spätestens mit Saison 1969/70 zementierte er dann seinen Platz in den Annalen der NHL. Als erster Verteidiger überhaupt erzielte er über 100 Punkte während der Regular Season. Seine 120 Zähler waren nur sechs weniger als der damalige NHL-Rekord. Als erster (und bis heute einziger) Verteidiger führte er die NHL im Scoring an. Folgerichtig wurde er auch als MVP der Liga ausgezeichnet. Nach dieser Fabelsaison führte er die Bruins bis in die Stanley Cup Finals. Beim Stand von 3:0 in der Finalserie gegen die St. Louis Blues schoss er in der Overtime des vierten Spiels das entscheidende Tor zur Meisterschaft. Das Bild vom im Fallen jubelnden Orr ist das berühmteste der NHL-Geschichte.

Leider hatte Bobby Orr mit anhaltenden Knie-Problem zu kämpfen, weswegen er 1978 sein Karriereende bekanntgeben musste. Er hatte zu diesem Zeitpunkt ganz neue Maßstäbe in der besten Liga der Welt gesetzt. Seine Erfolge, Statistiken und Rekorde lesen sich so herausragend, wie es der Spieler Bobby Orr war. Zwei Stanley Cups hatte er mit den Bruins gewonnen. Dreimal in Folge wurde er als MVP ausgezeichnet, ganze achtmal in Folge als bester Verteidiger der Liga. Zweimal war er Topscorer der NHL, in sechs Saisons erzielte er mehr als 100 Punkte. Er verzeichnet bis heute den viertbesten Punkteschnitt pro Spiel aller Zeiten – als einziger Verteidiger unter den Top-20.

(Foto: AFP)

Kommentar hinterlassen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.